Navigation und Service

Springe direkt zu:

Volkstrauertag

Am diesjährigen Volkstrauertag am Sonntag, 18. November 2018, findet um 16.45 Uhr auf dem Ulmer Hauptfriedhof wieder eine zentrale Gedenkfeier an den Ehrenmalen für die Opfer der sinnlosen Kriege statt.

Neben Oberbürgermeister Gunter Czisch, der bei der Gedenkfeier sprechen wird, legen Vertreter der Bundeswehr, die Arbeitsgemeinschaft der Ulmer und Neu-Ulmer Soldaten- und Traditionsverbände, der Sozialverband VdK und der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge Kränze nieder.

Eine Gruppe des Heeresmusikkorps wird die Feier musikalisch umrahmen.

Das Ehrenbuch für die Toten des Zweiten Weltkriegs wird am Volkstrauertag in der Ehrenhalle des Ulmer Münsters zur Einsichtnahme in der Zeit von 09:00 bis 17:00 Uhr öffentlich ausliegen. Erst vor drei Jahren wurde ein neues Totengedenkbuch vorgestellt. Es enthält mit 6.732 Namen rund 800 Namen mehr als das vorige, das 1956 verfasst wurde. Es sind außer den Opfern der Luftangriffe und gefallenen Soldaten und anderen Militärangehörigen jetzt auch Ulmer Widerstandskämpfer, Deserteure, Euthanasie-Opfer, deportierte und gestorbene Mitglieder der früheren jüdischen Gemeinde, Sinti und Roma sowie die Zwangs- und Fremdarbeiter, die hier ihr Leben ließen.

Stadt Ulm / Zentrale Steuerung und Dienste / Interne Dienste